Simply Gardening

Garten Blog

10. September 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Das Schattenbeet – Keine leichte Aufgabe

So manch ein (Hobby-) Gärtner hat sich an seinen schattigen Gartenplätzen schon die Zähne ausgebissen. Und nicht wenige haben bei dem Versuch Licht ins Dunkel zu bringen ihre eigene dunkle Seite kennengelernt. Denn es ist zum Haare raufen, wenn man pflanzt und macht und tut aber das Schattenbeet einfach nicht so will, wie man es sich vorgestellt hat.

Schattige Beete sind oft schwer zu gestalten, sie sind sozusagen die Königsdisziplin im Garten. Warum das so ist? Nun, es wächst einfach nichts so richtig, denn die meisten heiß geliebten Gartenblumen brauchen vor allem  eins Sonne, Sonne, Sonne! Wenn es sein muss, noch Halbschatten, aber Schatten, dass will nun wirklich keine Pflanze die was auf sich hält.

Also was kann man tun, um seinen ungeliebten, schattigen Gartenbereich so zu gestalten, das auch er etwas hermacht und nicht zur Kompost- & Lagerecke wird?

DSC_0041

Farnwedel

Farnwedel

Der Farn ist ein ideales Gewächs für solche Areale. Er verträgt VOLLEN Schatten, kommt aber auch im lichten Schatten gut zurecht. Er mag feucht-kühle Standorte mit humosem Boden. Seine fein gefiederten Wedel wiegen sich sanft im Wind und seine frischen Triebe sind hellgrün, die älteren dunkelgrün.  Er erinnert immer an die Reinheit des Waldes und unberührte Natur, und für mich hat er etwas Märchenhaftes.

Zugegeben, nur Farne machen noch kein Schattenbeet. Man braucht schon etwas mehr, um ein interessanten Gartenbereich zu gestalten. Aber der Farn bildet einen wunderbaren Grundstock, seine trichterförmigen Wedel wachsen bis zu einem Meter hoch und bilden dichte Horste die an Palmwedel erinnern.

Doch was sind Pflanznachbarn die im Schatten ein schönes Bild zusammen mit dem Farn bilden?

Weiterlesen →

17. August 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Frauenmantel – das Heilkraut für die Frau

Seinen Namen hat der Frauenmantel nicht von Ungefähr, er ist DAS Heilkraut für Frauen. Egal ob quälende Menstruationsbeschwerden, bei bestehendem Kinderwunsch, während der Schwangerschaft oder bei Wechseljahrsbeschwerden, Frauenmantel ist in jeder Lebenslage die erste Wahl!

Und die gute Nachricht ist, die meisten haben ihn ohnehin schon im Staudenbeet, denn es handelt sich um eine äußerst attraktive Begleitpflanze die in den meisten Gärten bereits ihren Platz gefunden hat. Und Mädels…keine Panik falls ihr noch keinen Frauenmantel im Garten oder auf dem Balkon habt, ihr müsst nicht durch Wald und weite Flur stapfen um das Wunderkraut zu suchen, ein Besuch im Gartencenter reicht völlig 🙂

Praktischer Weise hat der Frauenmantel auch Heilkräfte bei anderen Leiden, so dass auch Männer von ihm profitieren können.

 

Pflanzenportrait

wissenschaftlicher Name:Alchemilla

Pflanzenfamilie:Rosengewächse

andere Namen:
Frauenhilf, Frauenrock, Hasenmantel, Herbstmantel, Herrgottsmäntelchen, Liebfrauenmantel, Löwenfusskraut, Marienkraut, Milchkraut, Muttergottesmantel, Neunlappenkraut, Ohmkraut, Perlkraut, Regendachl, Sintau, Taufänger, Taukraut, Taumantel, Trauermantel, Weiberkittel, Wiesen-Frauenmantel

Anwendungsbereiche: Weiterlesen →

15. August 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Der Lavendelrückschnitt – mein persönliches Dilemma

Ich habe gestern  den Lavendelrückschnitt vorgenommen. „GESTERN?“ höre ich jetzt schon einige meiner Leser sagen. Ich weiß, in den Augen vieler mag das jetzt  zu spät sein.

Der Grund dafür ist ganz einfach, ich bringe es nicht übers Herz! So lange noch Insekten kreisen und süßen Nektar finden, wird er nicht geschnitten. Ende, aus, Micky Maus ;-)! Ganz gleich was der Rest der Hobby- und Profigärtner davon hält. Ich liebe meinen Garten ganz und gar! Ich liebe den Lavendel genauso wie die Tiere die in meinem Garten heimisch sind! So lange der Lavendel ihnen Nahrung spendet, solange wie es in ihm summt und brummt, so lange bleibt er unberührt. Wer bringt es den übers Herz das Insekten Buffet abzuräumen wenn noch alles voller hungriger Mäulchen ist? Ich habe einmal nach „Vorschrift“ den Lavendel geschnitten, und mir geschworen das nie mehr zu tun! Die Bienen und Hummeln sind wie verrückt umher geflattert und haben fassungslos über dem kahlen Lavendel ihre Runden gedreht, 2!!! Tage lang!

Nie wieder! Es hat mir so leidgetan.

Ich meine, wenn mir jemand den Kühlschrank ausräumen würde, wäre ich sauer. Aber dann würde ich mich ins Auto setzten und im Supermarkt den Wagen voll machen um den Kühlschrank wieder aufzufüllen. Aber was sollen die armen Insekten machen??? Es gibt keinen Nektar-Aldi um die Ecke für sie, das ist die traurige Wahrheit! Die Wildbienen und Hummeln sterben in Massen, weil sie kaum noch Nahrung finden. Und sie sterben weil zu viel Gift auf Ihrem Essen landet. Und sie bekommen ansteckende Krankheiten die ganze Bienenvölker vernichten.

Ich schneide den Lavendel erst, wenn er kross und braun ist :-).

Das ist für mich der richtige Zeitpunkt für den Lavendelrückschnitt!

Liebe Grüße eure SimplyGardening

Julia

DSC06929 DSC06936

 

 

 

Merken

Merken

Merken

1. August 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Himbeer Essig selber machen

Do it yourself – in 3 Einfache Schritten seinen eigenen Himbeer Essig machen.

  1. 500 Gramm frische Himbeeren (gerne aus dem Garten, aber auch gekaufte bio Himbeeren sind bestens geeignet) säuberlich von Hand verlesen, aber nicht waschen. Die Himbeeren können jetzt in ein steriles, großes Schraubglas gegeben werden, gemeinsam mit einem Esslöffel Zucker. Anschließend mit Essig auffüllen, dabei ist es völlig egal ob man Weißweinessig oder zum Beispiel Balsamico bianco verwendet, er sollte nur hell sein, damit nachher das fruchtige Himbeerrot auch zu sehen ist . Das Auge isst ja bekanntlich mit. Anschließend das Schraubglas fest verschließen.
  2. Das Schraubglas für 2 Wochen an einem hellen Ort aufstellen, zum Beispiel auf der Fensterbank, und täglich einmal die Flüssigkeit bewegen. Man kann dabei zusehen, wie sich der Essig rot wird und die Himbeeren ihre Farbe verlieren.
  3. Nach 2 Wochen kann die Flüssigkeit filtriert werden und in saubere Flaschen abgefüllt werden. Fertig ist der eigene Himbeer Essig, so einfach ist das.

Himbeer Essig verfeinert jeden Blattsalat, als Balsamico passt er sehr gut zu Tomaten Mozzarella Salat. Eine echte Bereicherung in der Küche !

 

Himbeer Essig selbst gemachtHimbeer Essig selber machen

 

Falls euer Garten euch noch mehr Himbeeren schenkt ,findet ihr hier weitere Himbeer Rezepte:

Himbeer Likör

Kimbeer Konfitüre

Himbeer Tiramisu

Liebe Grüße eure simply gardening Julia

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

20. Juli 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Juli Erntemonat

Der Juli ist der Monat in dem wir ernten was wir säen (wenn alles gut geht 🙂 ). All unsere Mühen, das Hegen und Pflegen werden jetzt belohnt. Ich liebe es im Garten Beute zu machen und meine Schätze in die Küche zu tragen. Wenn ich voller Spannung in die erste eigene Tomate beiße, und meine Geschmackssinne zu Tanzen beginnen! Wenn ich knackige Möhren aus der Erde ziehe dann denke ich daran, dass sie keiner frischer bekommt als ich. Mein geglücktes Kartoffel-Experiment hat mir Freudenschreie entlockt. Wenn ich den dicken Kohlrabi ins Haus trage, bin ich immer wieder erstaunt wie aus einem winzigen Korn, das ich in die Erde gesteckt habe so etwas Großartiges entstehen kann. Und ich bin Dankbar dafür, was ich und Mutter Natur Hand in Hand alles haben entstehen lassen!

DSC06519 DSC06525 DSC06534 DSC06535 DSC06538 DSC06556 DSC06661 DSC06734 DSC06756 DSC06759 DSC06760 DSC06773 DSC03002 DSC03020 DSC03258 DSC03260

Merken

10. Juli 2016
nach Julia
7 Kommentare

Langenhahner Gartentage

Ich habe die Langenhahner Gartentage besucht. Bei fabelhaftem Wetter bekam man hier so Einiges geboten!

Bei Lotta im Garten kommt man aus dem Staunen gar nicht mehr raus! Überall gibt es etwas zu sehen und zu entdecken. Hinter jeder Ecke, an jedem Mäuerchen und in noch so verborgenen Winkeln warteten kleine Überraschungen die das Auge und das Herz erfreuen. Kleine Spatzen aus Beton, rostige Krönchen, kleine Körbchen mit Blumenarrangements, Kerzenhalter und, und, und… man wusste beinahe gar nicht wo man zuerst hinsehen sollte. So viele liebevoll gestaltete und herrlich dekorierte Geheimnisse gab es zu erkunden. Nur gut, dass sich mit im Haus der wunderbare Laden „Lottas Welt“ befindet!Dort kann man alles kaufen was einem im Garten ins Auge gefallen ist und das Herz hat höher schlagen lassen…wie praktisch! Man muss sich nicht alles abfotografieren und versuchen sich einzuprägen und dann tagelang das Internet nach diesen zauberhaften Dingen durchsuchen die man bei Lotta (ich weiß nicht ob das ihr richtiger Name ist) gesehen hat. Nein, man geht durch den Garten und seitlich am Haus liegt Lottas Lädchen, in dem man all diese Kostbarkeiten gleich kaufen kann…einfach wunderbar! Natürlich habe ich auch den leckeren Flammkuchen probiert. Wer kann schon nein sagen zu einer „kleinen Ziege“ und einem erfrischend kühlen Getränk an einem heißen Sonntag.

Gleich nebenan liegt der traumhafte Garten der Familie Müller, die mit Kaffee und Kuchen ihre Besucher verköstigt haben. Das wunderbare, mit Liebe und Fleiß erzogene Spalierobst fiel mir sofort ins Auge. Der herrliche Kräutergarten am beeindruckenden Pavillon mit Thymian zwischen den Trittstufen hat sofort mein Herz erobert und schneller schlagen lassen, so etwas Schönes habe ich schon lange nicht mehr gesehen! Die hohen, tiefgrünen Hecken die den Garten in verschiedene Zimmer einteilten- Eines schöner als das Andere! Die Antike Haustür, die vielen, aufwändig getrimmten Formschnitt-Gewächse. Der rote Mangold und der üppige Kohl! Skulpturen und wunderbar angelegte Beete…ein Genuss für die Sinne!

Ich hoffe auch im nächstes Jahr finden die Langenhahner Gartentage statt! Ich bin auf jeden Fall wieder dabei denn es war suuuuuuuuuuuper!

Eure simplygardening

Julia

Weiterlesen →

10. Juli 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Vitamin-Wasser

Wasser ist bei warmen Wetter nicht nur für unsere Pflanzen wichtig. Auch wir sollten genügend trinken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Minz-Zitronen-Lavendel Mineralwasser? Eine eiskalte Erfrischung, lecker und gut für die Gesundheit. Damit lässt es sich auch bei 30 Grad gut aushalten.
Ich hab mir gerade ein Glas eingeschenkt…Prost 🍹

Vitamin-Wasser

Merken

26. Juni 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Neues aus dem Garten

Ich mag es bunt und vielfältig. Ich mag die Abwechslung von würzigen Kräutern, zarten Blüten, knackigem Gemüse, blumigen Düften, verschwenderisch großen Blütenteppichen, sich im Wind wiegenden langen dürren Stängeln. Ich mag die Wildheit der Bienenwiese mit ihrem summenden Besuchern, ich mag alle Farben und Formen, das Rot der Erdbeeren, den mannshohen Rittersporn, den bunten Mangold, die Vergänglichkeit der Taglilien, den wuchernden Storchschnabel, die Power der Zwiebelblumen, die filigranen Blüten des Purpurglöckchens, giftigen Fingerhut neben heilendem Echinacea, das atemberaubende Schauspiel der Nachtkerzen am Abend und vieles, vieles mehr.

 

Ich habe schon in Gartenratgebern gelesen, dass man nicht mehr als fünf verschiedene Pflanzen pro Beet haben soll. 5! Was für eine Verschwendung. Auch die Verfechter von Farbkonzepten würden ihr blaues Wunder erleben, wenn sie ihre Augen auf mein kleines Reich richten würden. Und wisst ihr was? Es ist mir egal. Ich liebe meinen Garten!

Eure simply Gardening Julia

DSC06132 DSC06392 DSC06388 DSC06373 DSC06344 DSC06317 DSC06311 DSC06306

DSC03007 DSC03180 Sunday-Funday-15DSC06295 DSC06320

Merken

Merken

24. Mai 2016
nach Julia
1 Kommentar

Erdbeer Rhabarber Marmelade

Erdbeer Rhabarber Marmelade, was gibt es besseres als diesen fruchtig glänzenden, herrlich klebrig süßen Brotaufstrich?

Wenn der Rhabarber seine riesigen Blätter der Sonne entgegenstreckt und die Stängel sich knackig rot präsentieren, wenn die Bauern ihre Stände aufbauen um ihren Spargel und ihre aromatischen süßen Erdbeeren zum Verkauf anbieten, ja dann ist die Zeit die erste Marmelade des Jahres zu kochen. Man fängt die Kraft der Sonne und die Aromen & Düfte  des Frühjahrs ein, und füllt sie in Schraubgläser ab.

Es gibt viele Marmeladen Rezepte auf der großen weiten Welt, aber niemand kocht Marmelade wie Christine Ferber aus dem Elsass es kann. Sie ist die Marmeladen Königin, die  Fée des confitures und die Queen of jams. Wenn Marmelade dann nur nach ihren Rezepten!

Also, hier die Zutatenliste:

550 g Erdbeeren

600 g Rhabarber

950 g Zucker

Saft einer 1/2 Zitrone

Das Marmelade Kochen erstreckt sich über 2 Tage, und das ist die Besonderheit bei Christines Rezepten, sie lässt den Zutaten Zeit ihr volles Aroma zu entfalten. Die Ruhezeit ist, wie ich denke, die entscheidende Sache bei der Herstellung der Erdbeer Rhabarber Marmelade.

Knackiger Rhabarber aus dem Garten mit feldfrischen Erdbeeren vom Bauern

Knackiger Rhabarber aus dem Garten mit feldfrischen Erdbeeren vom Bauern

Am Tag 1:

MarmeladeDer Rhabarber wird kalt gewaschen, die Enden werden entfernt und die Stangen halbiert. Den Rhabarber in kleine Würfel schneiden. Anschließend die Erdbeeren unter kaltem Wasser abspülen und auf einem Küchenpapier trocknen. Das Grüne entfernen und die Früchte halbieren.

Nun Rhabarber, Erdbeeren Zucker und Zitronensaft in eine Schüssel geben und mit Backpapier abdecken. Das Ganze 15 Minuten mazerieren (ziehen) lassen. Danach alles in einen Topf geben und unter Rühren bis zum ersten Aufwallen erwärmen. Die Masse wieder in eine Schüssel umfüllen und mit Backpapier bedecken. Die Schüssel an einen kühlen Ort über Nacht stellen.

Weiterlesen →

19. Mai 2016
nach Julia
Keine Kommentare

Dahlien pflanzen

Dahlien pflanzen, aber richtig! Wann, wie, wo???

Die Eisheiligen sind vorüber, es besteht keine Frostgefahr mehr, sogar in höheren Lagen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt die Dahlien aus ihrem Winterquartier zu holen und in die Erde zu bringen. Wie man Dahlien richtig überwintert, habe ich ja bereits hier schon besprochen. Heute soll es um das Auspflanzen im Frühjahr gehen.

Als erstes sind die Knollen zu prüfen. Faulige oder gar schimmlige Teile müssen unbedingt entfernt werden! Das geht am besten mit einem scharfen Messer oder mit der Gartenschere.

Zu groß gewordene Dahlienknollen können idealerweise jetzt geteilt werden aus ein mach zwei, oder drei :-)oder vier…

Die Dahlien befinden sich noch im Winterschlaf und vertragen das Teilen jetzt besser als im Herbst, wenn sie noch im Saft stehen. Zum Teilen eignet sich auch das Messer, oder die Gartenschere, bei großen Exemplaren ist die Trennung mit dem Sparten empfehlenswert. Die Klingen müssen unbedingt sauber und scharf sein, um einen glatten Schnitt zu gewährleisten und keine Keime einzuschleppen, die die Knollen infizieren und absterben lassen können. Beim Teilen ist es wichtig, dass jeder Ableger einen Stängel vom Vorjahr enthält, und eigene Augen hat. Augen nennt man die kleinen hellen Punkte, an denen Pflanzen austreiben, diese Augen sieht man auch bei Kartoffeln, die zu lange gelegen haben und zu keimen beginnen (ist euch bestimmt auch schon mal passiert im Küchenschrank 😉 ).

Dahlie mit Austrieb

Dahlie mit Austrieb

Große Dahlienstöcke teilt man am besten mit dem Sparten

Große Dahlienstöcke teilt man am besten mit dem Sparten

 

 

 

 

Nach der Teilung, aus eins mach zwei.

Nach der Teilung, aus eins mach zwei.

Weiterlesen →